Rohstoff Holz

Situation Schweizer Wald
Die UNO hat 2011 zum internationalen Jahr des Waldes erklärt. Während in vielen Teilen der Welt die Waldbestände durch unkontrollierte Abholzung stark dezimiert werden, hat sich in der Schweiz eine nachhaltige und umsichtige Waldbewirtschaftung mit entsprechender Gesetzgebung durchgesetzt. Die Entwicklung spricht für sich: Seit 1950 hat die Waldfläche in der Schweiz um 21% zugenommen; heute sind rund 31% der Landesfläche bewaldet und der Rohstoff Holz ist in genügenden Mengen auf Jahrzehnte hinaus gesichert.

Entwicklung wird minutiös beobachtet …
Das Schweizerische Landesforstinventar (LFI) analysiert im Auftrag der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft sowie dem Bundesamt für Umwelt seit vielen Jahren die Entwicklung der Schweizer Wälder.

Nach 1983, 1993 und 2004 startete 2009 bereits zum vierten Mal eine Inventur des Schweizer Waldes. Informationen zu diesem interessanten Projekt finden Sie auch unter www.lfi.ch.

Problematik Fichtenholz
Einzig beim Fichtenholz zeichnet sich seit einigen Jahren eine Verknappung ab. Vor allem qualitativ gutes und starkes Rundholz in Fichte wird immer mehr zur Mangelware. Die Gründe liegen zum Teil in der Struktur der Fichte. Sie ist ein extremer Flachwurzler und entsprechend anfällig auf Wind. Der Sturm Lothar im Jahr 1999 und der extrem trockene Sommer 2003 haben hier – zusammen mit dem durch die Trockenheit stark geförderten Borkenkäfer – deutliche Spuren hinterlassen. Der Fichtenbestand in der Schweiz ist auf Jahrzehnte hinaus geschädigt und für die holzverarbeitende Industrie sind Alternativen gefragt.

Die sägerei trachsel ag ist bestrebt, entsprechende Alternativen und Innovationen in einheimischem Tannenholz zur Verfügung zu stellen. Die produktionsoptimierte Tannenkantel tr-optina®, die jahrringoptimierte Tannenkantel und Tanne gedämpft als Altholzersatz sind Beispiele dafür. 

Ein enormes Potential für das Schreinergewerbe liegt darin, dass der Flickaufwand von Harzgallen bei der Verarbeitung von Tannenholz praktisch vollständig wegfällt.

In unserer Broschüre Highlights in Tanne erfahren Sie mehr über die innovativen Produkte in Tanne. Hier klicken.

Rohstoff Holz gefragter denn je
Als Energieträger und als Baustoff hat der einheimische Rohstoff Holz in den letzten zwei Jahrzehnten eine eigentliche Renaissance erlebt. Moderne Holz- und Pelletsheizungen sind heute die umweltgerechte Alternative zu Strom, Gas oder Erdöl. Und in der Baubranche ist es geradezu zum Trend geworden, mit Holz zu arbeiten. Bei zahlreichen Gebäuden im Bereich der energieoptimierten Bauweise (u.a. Minergie, Minergie-P, Passivhaus) wird der Werkstoff Holz als idealer Baustoff eingesetzt. Auch beim wichtigen Bauteil „Fenster“ liegen das Holz- und das Holz-Metallfenster voll im Trend. Die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten, beste Isolationswerte und eben die Nachhaltigkeit sprechen hier für sich.